SEO & Webdesign Blog

URL Optimierung – Tips für suchmaschinenfreundliche URLs

URL Optimierung – Tips für suchmaschinenfreundliche URLs

Keine Frage, optimale URLs führen zu verbesserten Positionen in Suchmaschinen wie Google. Hier sind die wichtigsten 3 Dinge für die Erstellung suchmaschinenfreundlicher URLs.

Suchmaschinenfreundliche URLs sind lesbare URLs

Im Rahmen der aufwändigen Produktion einer Internetseite, werden die URLs, also die Namen der Verzeichnisse und Einzelzeiten oft vernachlässigt. Im Verständnis vieler Webdesigner, sollte sich ein Kunde, also der neue Besitzer einer Webseite, um seine Seitennamen kümmern. Seitenbetreiber hingegen, gehen oft davon aus, dass alle URLs ab Start optimal vergeben wurden. Hinzu kommt, dass die Priorität optimierter URLs aller couleur unterschätzt wird. Spätestens mit einer selbstständigen Erweiterung der Internetpräsenz, sollte sich jeder Webseitenbetreiber mit der Optimierung einer URL Struktur auskennen.

Um die Arbeit einer Suchmaschine wie Google zu erleichtern, sollten die wichtigen Themenwörter in die URL integriert werden.

Es ist noch gar nicht lange her, da haben viele Content Management Systeme (CMS) Einzelseiten mit parametrisierten URLs versehen – was nach heutigem Maßstab eine kleine Katastrophe für die Positionierung bei Google darstellt. Selbst heute arbeiten noch erstaunlich viele Internetseiten mit ULRs ähnlich dieser:

http://www.domain.com/index.php?id=72

Weder Besucher, noch Suchmaschinen können mit solchen URLs den tatsächlichen Inhalt einer Unterseite erkennen. Denn „id=72“ sagt rein Garnichts über die Seite z. B. eines Rechtsanwaltes aus.

Viele der heute gebräuchlichen Content Management Systeme wie Wordpress übernehmen den Seitentitel automatisch als Pfad bzw. URL. Diese integrieren beim Anlegen einer neuen Unterseite entsprechende Befehle in die .htaccess Datei (Linux-Server) oder in die Einstellungen des Internet Information Servers (Windows-Server). Das bedeutet jedoch nicht, dass die neue URL ganz automatisch optimal ist. Der Seitentitel eines Blog-Artikels einer Rechtsanwaltskanzlei aus Berlin Kreuzberg könnte z. B. so lauten: „Strafrecht bei Verkehrsunfall: Benötige ich wirklich einen Rechtsanwalt?“. In einem solchen Fall würde das CMS folgende URL bauen:

http://www.domain.com/strafrecht-bei-verkehrsunfall-benoetige-ich-wirklich-einen-rechtsanwalt

Oder:

http://www.domain.com/Strafrecht-bei-Verkehrsunfall-Benötige-ich-wirklich-einen-Rechtsanwalt

Beide URLs sind nicht optimal, denn:
- sie sind unnötig lang
- sie enthalten Stopp- und Füllwörter (z. B. ich, ein, bei, wirklich)
- sie enthalten Umlaute (Umlaute wie "ö" und der Buchstabe "ß" sollten vermieden werden)

Am besten strukturieren Sie die URL kurz, klar und aussagekräftig indem Sie ausschließlich die wichtigsten Themenwörter einpflegen. Die empfehlenswerte Trennung der Keywords erfolgt ausschließlich durch das Minus-Zeichen. Zudem empfehlen wir Ihnen, die Großschreibung zu vermeiden. Die optimierte URL könnte dann so aussehen:

http://www.domain.com/verkehrsunfall-rechtsanwalt-strafrecht

So kann die Suchmaschine noch vor dem Erfassen des Contents den genauen Zweck der Seite interpretieren und die Inhalte besser einordnen. Die URL sendet ein sehr wichtiges Signal: „Das sind die relevanten Themenwörter, dieser Inhalt steht auf der Einzelseite“.

Bei Google gesuchte Begriffe werden in den URLs der angezeigten Suchergebnisse hervorgehoben. So würde die Suche nach "Verkehrsunfall Rechtsanwalt " folgendes Ergebnis liefern:

http://www.domain.com/verkehrsunfall-rechtsanwalt-strafrecht

Sollen aber alle URLs eines Internetangebotes optimiert werden, auch wenn es sich um einen Webshop mit wohlmöglich hunderten Einzelseiten handelt?

Duplicate Content vermeiden - Am Beispiel eines Online-Shops

Online-Shops besitzen besonders viele Inhalte. Die einzelnen Produkte und Produkteinzelseiten unterscheiden sich zudem häufig nur geringfügig voneinander. Dieser Umstand führt dazu, dass Texte, oder URLs relativ identisch ausfallen. Für Suchmaschinen ist dies kein gutes Signal. Wie können wir vorgehen?

Ich lasse das Google machen, warten wir ab was passiert

Eine vollständige Vermeidung von doppeltem Content ist beinahe unmöglich. Google hat in den letzten Jahren erfolgreich Schritte unternommen, um mit doppelten Inhalten besser umgehen zu können. Dennoch ist es möglich, dass durch das duplicate Content die Ranking-Signale an Kraft verlieren könnten (durch die große Anzahl an ähnlichen Unterseiten mit demselben Inhalt).

Canonical URL setzen

Sollte Google die Inhalte nicht richtig einordnen, kann auf eine kanonische Verlinkung zurückgegriffen werden. Durch das Setzen von canonical URLs wird eine von vielen Unterseiten für die Suchmaschinen besonders hervorgehoben. Die restlichen, identischen Seiten erhalten die Markierung rel="canonical“ samt Link zur gewählten Seite. Anders als bei internen Verlinkungen oder 301-Weiterleitungen sollten Sie auf jeden Fall innerhalb des href absolute Pfade (also die ganze URL mit http://www.domain.com) angeben:

link rel="canonical" href="http://www.domain.com/jeans-model" /

So verwässern die Ranking-Singnale durch die hohe Anzahl an gleichen Inhalten nicht - sie werden auf eine einzelne Unterseite konzentriert.

301-Weiterleitungen von nicht optimierten auf optimierte URLs

Falls die URLs Ihrer Internetpräsenz seit langem indexiert, jedoch nicht optimiert sind, kann eine Umstellung dennoch erfolgen. Allerdings muss man Weiterleitungen von den alten (nicht mehr aktiven) auf die neuen (aktiven) URLs einrichten, denn:

- ansonsten identifiziert Google die alten URLs als 404-Fehler (Seite nicht gefunden)
- externe Links mit der alten URL bringen die Besucher auf die nicht mehr existierenden Seiten

Das Einrichten der sogenannten (301) Weiterleitungen kann auf viele Arten erfolgen. Content-Management-Systeme (CMS) wie Wordpress, Drupal, Typo3 oder DNN können günstig oder kostenlos mit passenden Modulen erweitert werden, welche diesen Job erledigen. Problematisch daran ist der Faktor Zeit, immer dann wenn das CMS beim Aufruf einer alten Seite die neue Seite, also das Weiterleitungsziel nachschlagen muss. Aus diesem Grund richten wir Weiterleitungen am Webserver ein. Der Server antwortet zuerst auf den Aufruf einer Internetseite, und kann Weiterleitungen so schneller als ein CMS ausliefern. Doch wie genau wird dies bewerkstelligt?

301 Weiterleitung mit Linux

Auf Servern mit dem Linux-Betriebssystem können Webseitenbetreiber 301-Weiterleitungen entweder mittels PHP oder direkt in die .htaccess Datei einpflegen. Wir empfehlen Ihnen, die .htaccess Datei zu bearbeiten, da sie recht leicht zu handeln ist. Laden Sie diese mit einem FTP-Programm wie FileZilla auf Ihren Computer herunter. Erstellen Sie anschließend eine Sicherungskopie, um den aktuellen Zustand im Falle eines Fehlers jederzeit und einfach wiederherstellen zu können. Pflegen Sie folgenden Befehl ein. Setzen Sie dabei relative Pfade mit einem Leerzeichen zwischen der alten und neuen URL ein:

RewriteEngine On
Redirect 301 /alte-url /neue-url

Im Ergebnis sollte eine Einzelseite Ihrer Internetpräsenz nun auf eine andere Einzelseite verweisen, sobald diese aufgerufen wird. Diesem Beispiel folgend können Sie, die URLs Ihrer Seiten nun ändern. Denn mit einer Kopie dieses Befehls können Sie die .htaccess Datei einfach um eine neue Weiterleitungen erweitern.

301 Weiterleitung mit Windows

Das DNN CMS, das auf Windows-Webservern aktuell am häufig genutzte Content-Management-System, fügt 301-Weiterleitungen im Falle von URL-Änderungen automatisch hinzu. Auch hier können sich zeitliche Vorteile beim Aufruf eines Weiterleitungszieles ergeben, wenn die Weiterleitung Serverseitig eingerichtet wurde. Microsoft bietet dafür eine passende Servererweiterung: IIS URL Rewrite. Über die Erweiterung lassen sich beliebige Weiterleitungsarten komfortabel konfigurieren. 

Eine URL Optimierung sollte sorgfältig geplant und am besten so selten als möglich durchgeführt werden. Das mehrmalige Weiterleiten einer Einzelseite, wird von Suchmaschinen wie Google nicht gern gesehen.

Gerade die Umstellung erfolgreicher Internetseiten hin zu einer neuen Struktur birgt enorme Risiken bezüglich der weiterhin erfolgreichen Positionierung in Suchmaschinen wie Google. Denn das Wegfallen von Unterseiten mit hoher Reputation beeinflusst das Standing einer Internetpräsenz bei Google insgesamt negativ. Gern helfen wir unseren Kunden bei der Konfiguration Ihrer Internetpräsenz im Rahmen unsres Services zur Suchmaschinenoptimierung.

 

Related

Tags

URL, Optimierung, Themenwörter, 301, htaccess, IIS URL Rewrite

Categories

Suchmaschinenoptimierung

Share

Rating

9.11 ( 9 reviews)


Logo Webdesign BYTEFOREST

Website © 2005 - 2016
11 Jahre BYTEFOREST