Ein starker Partner

Was ist eine Full-Service-Agentur?

Erweiterung des Modells klassischer Werbeagenturen

Die Anforderungen von Unternehmen und Personen in Bezug auf Werbung sind im Zuge der Digitalisierung vielschichtiger geworden. Zugleich sind Auftraggeber häufig bemüht, die Anzahl der Ansprechpartner für die externe Erbringung von Dienstleistungen begrenzt zu halten. Diesem Ansatz tragen Full-Service-Agenturen Rechnung, indem diese nicht nur klassische Leistungen einer Werbeagentur abbilden, sondern diese auch um Dienstleistungen im digitalen Sektor ergänzen.

Von Konzeption bis Print – von Webdesign bis zur Suchmaschinenoptimierung: Ein Ansprechpartner alle Leistungen


Full-Service-Agenturen bieten ein möglichst breites Leistungsspektrum, welches Sie durch Experten der jeweiligen Fachrichtungen besetzen. Zu den Leistungen zählen typischerweise: Beratung, Grafikdesign (z.B. Logoentwicklung, Broschüren, Flyer), Texten, Fotografie, Druckabwicklung, PR und in Abgrenzung zu einer klassischen Werbeagentur auch Webdesign, SEM oder auch Suchmaschinenoptimierung oder Social-Media-Marketing. Agenturen mit Full-Service-Anspruch verfügen nicht selten über mehr als 15 Mitarbeiter um die genannten Services voll-umfänglich abdecken zu können. Ein Vorteil des Full-Service-Gedanken ist, dass die einzelnen Bereiche durch einen unternehmensinternen Wissenstransfer voneinander profitieren können.

Mögliche Nachteile einer Full-Service Agentur:Alles ein wenig, aber nichts richtig?


Werbung, Webdesign oder Web-Programmierung – allein diese drei Teilbereiche setzen sehr unterschiedliches Fachwissen voraus. Die Gefahr des Fullservice-Konzeptes besteht darin, durch das Anbieten diverser Dienstleistungen in den angebotenen Teilbereichen nicht führend, sondern nur genügend zu agieren. Nicht zuletzt aus diesem Grund ist ein Trend weg von Full-Service – hin zu spezialisierten-Agenturen zu beobachten.